"Was cooxt Du?"
Gemeinsam mit Dir wollen wir das
Web zum Kochen ... mehr ...


Mitmachen
Wer Lust und Freude am Kochen
und am Schreiben hat ... mehr ...


Über uns
Impressum ... mehr ...

Somlói galuska

Meine Mutter machte diesen ungarischen Nachtisch immer zu besonderen Anlässen. Ich weiß nicht wie represäntativ dieses Rezept ist – mit Sicherheit ist es aber das Rezept für die Faulen, denn der Biskuit wurde gekauft und die Mousse au Chocolat auch nicht selbst hergestellt.
Woran ich mich noch besonders erinnere, ist das ich immer eine Kinderportion ohne Alkohol bekommen hatte (denn der Nachtisch hat es echt in sich), aber die erwachsene Variante immer viel leckerer fand.

Zutaten:

1 Wiener Tortenboden (kann man meist beim Bäcker des Vertrauens bestellen und frisch abholen)
1 Becher Sahne
1 Packung Dr. Oetker Mousse au Chocolate
Rum, braun

Rezept:

Tortenboden in kleine Stücke schneiden und so mosaikförmig den Boden einer Schüssel auslegen. Diese Biskuit-Schicht dann großzügig (und wenn ich hier großzügig schreibe, dann meine ich das auch) mit Rum beträufeln. Anschließend eine Lage Mousse au Chocolate (zuvor nach Anleitung zubereiten) auftragen und diese wieder mit Biskuit bedecken.
Immer so weiter fortfahren bis die Schüssel voll ist. Abschließend eine Lage geschlagener Sahne draufstreichen und evtl. noch mit Kakaopulver dekorieren.

Das war es schon. Geht super schnell und ist auch genauso schnell wieder gegessen, weil es so lecker ist. Man kann das ganze auch direkt in kleine Dessert-Schalen befüllen oder trendgerecht in Gläser.

Eine Reaktion zu “Somlói galuska”

  1. Spitzsieb

    Endlich mal ein Nachtisch nach meinem Geschmack. Bin die Faulste von der Welt und außerdem habe ich es nicht so mit dem Nachtisch, da muss man immer so genau nach Anweisung arbeiten. Ich bin eher jemand, der aus dem Vollen schöpft. Soundsoviel gr davon, 100 ml hiervon – ich hasse es! Aber 1 Becher davon, 1 Packung hiervon – das isses! Danke!

Einen Kommentar schreiben