"Was cooxt Du?"
Gemeinsam mit Dir wollen wir das
Web zum Kochen ... mehr ...


Mitmachen
Wer Lust und Freude am Kochen
und am Schreiben hat ... mehr ...


Über uns
Impressum ... mehr ...

Wo doch gerade Weihnachten ist….

…..werde ich mal unser Familienrezept für den weltbesten Kartoffelsalat und den leckersten Karpfen der Welt offenbaren:

Kartoffelsalat:

Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, entpellen und in Scheiben schneiden, abkühlen lassen.
Für die Sauce Zwiebeln in ganz kleine, feine Würfeln schneiden, drei Eßlöffel Senf, ein halbes Glas Mayonaise und ein halbes Glas Miracle Wip dazu geben (kleine Gläser!) und zusammen mit einem Schluck Weißwein schön cremig rühren. Etwas mit Salz und Pfeffer würzen und die Kartoffeln unterheben. Mindestens einen Tag vor dem Verzehr in einem kühlen Raum stehen lassen.

Den Karpfen in Filets schneiden lassen. Die Filets mit Eigelb, Mehl und Semmelbröseln panieren und anschließend in Fett ausbacken.

Fertig ist ein schnelles, zeitunaufwändiges und leckeres Heiligabendabendessen. Kann bei Bedarf mit einer Vorspeise aus Pastetchen etwas „aufgemotzt“ werden.

Eine Reaktion zu “Wo doch gerade Weihnachten ist….”

  1. Chrissilein

    Na, das hätte ich mal vorher wissen sollen. Bei uns gab es traditionell Fondue. Fleischfondue natürlich. Dazu fünf verschiedene, selbstgemachte Saucen, Pellkartoffeln, drei verschiedene Salate. Und wie immer haben Mama und Papa (aber hauptsächlich Mama) in der Küche „gewerkelt“, während die erwachsenen „Kinder“ auf dem wohnzimmerlichen Sofa gedöst haben. Tja, so eine warme Bude und eine kleine Anfahrt von ca. 25 km machen schon müde. Dafür haben Mama und Papa selbstverständlich Verständnis.
    Angefangen haben wir kurz vor 18 Uhr und um ca. 20.15 Uhr war es dann so weit. Mittlerweile hatten die Kinder den Tisch gedeckt (zwar aufgefordert aber immerhin) und unter dem Fonduepfännchen das Feuer angezündet. Natürlich war es dann noch ein sehr schöner, friedlicher und vor allem unterhaltsamer Weihnachtsabend. Insofern ist Fondue schon eine tolle Sache. Fördert ganz einfach die Geselligkeit. Trotzdem. Ich glaube nächstes mal wird es anders werden. Nicht so zeitaufwändig. Das Rezept habe ich ja jetzt schon mal. Danke dafür :))

Einen Kommentar schreiben